MEINE ARBEITSWEISE

Trotz wachsendem Interesse aus dem Spitzensport galten die Praktiken des «Mindfulness»-Trainings (Achtsamkeitstraining) lange als spirituell und unwissenschaftlich. Es war dann ein Molekularbiologe der diese Praktiken erstmals vom Religiösen befreite: Jon Kabat-Zinn entwickelte 1979 das «Mindfulness Based Stress Reduction».

Forschungsergebnisse der letzten vier Jahrzehnte aus den Fachbereichen der Sportpsychologie und den Neurowissenschaften nennen drei Wirkmechanismen, wie «Mindfulness» die Leistung im Spitzensport beeinflusst:

- Die Entstehung des Flow-Zustandes wird begünstigt.
- Die Konzentrationsfähigkeit wird verbessert.
- Die Emotionsregulation wird positiv beeinflusst.

Ein anderer positiver Effekt des «Mindfulness»-Trainings ist die geringere Verletzungsanfälligkeit von Athleten, welche regelmäßig «Mindfulness» praktizieren. Zudem erhöht sich nachweislich die Verdichtung der grauen Substanz im Gehirn, was zu einer verbesserten Sinneswahrnehmung und Muskelkoordination führt.

«Mindfulness» wird definiert als ein nicht bewertender Fokus der eigenen Aufmerksamkeit auf die augenblickliche Erfahrung. Die klassischen sportpsychologischen Techniken basieren auf der Annahme, dass die Fähigkeit zur Kontrolle der eigenen Zustände Voraussetzung für die optimale Leistung sei. Bei meinem Konzept «Mindfulness for Elite Sports» steht der nicht wertende und akzeptierende Umgang mit dysfunktionalen mentalen Zuständen im Hier und Jetzt im Vordergrund, statt der Kontrolle und der willentlichen Steuerung derselben.

Statt die Erfahrungen durch deine Glaubenssätze und Erwartungen zu filtern, geht es um die direkte Wahrnehmung, so als wäre es das erste Mal. Mein Ansatz zielt auf die Akzeptanz deines psychischen Zustandes ab und dies ermöglicht es dir, auf bestimmte Situationen während des Wettkampfes nicht einfach nur reflexartig reagieren zu können, sondern eben „objektiver“ mit neuen Handlungsmustern zu antworten.

Neben «Body-Scan» und verschiedensten Arten von Meditationen im Sitzen und Gehen, welche in der Regel zu Hause im stillen Kämmerchen geübt werden, legt mein Konzept von Beginn an Wert darauf, dass dieses «Mindfulness»-Training in den regulären Trainingsalltag bzw. in die Wettkämpfe integriert wird. Die erlernten «Tools» und deren Wirksamkeiten werden dann immer wieder diskutiert und noch feiner angepasst an deine Bedürfnisse. Aktuelle Erkenntnisse aus den Neurowissenschaften und die Anwendung von «binauralen Beats» unterstützen meine Arbeit mit dir. Um sicher zu stellen, welche Fortschritte dein «Mindfulness»-Training macht, arbeite ich mit modernsten EEG-Stirnbändern, welche ein Echtzeit-Neurofeedback zu deiner «Mindfulness»-Praxis ermöglichen.


Online zum Reinhören
Der Schlüssel zum Glück


Mario Reiser
Diplompädagoge, M.A

Riedstraße 29
AT-6923 Lauterach

Tel. +43 650 2634822
E-Mail: info@marioreiser.com
www.marioreiser.com